BERÜHMTE MALSTILE DER WELT

Die Art und Weise, wie Künstler Szenen in der Kunst darstellen, hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Im Laufe der Jahre sind zwei dominante Stile in den Vordergrund gerückt – der westliche und der östliche Kunststil. Ein tieferes Eintauchen in das Verständnis verschiedener Malstile ist wirklich eine faszinierende Studie und gibt uns einen Einblick in die unzähligen Ausdrucksformen der Kunst auf der ganzen Welt.

Beginnen wir mit dem westlichen Kunststil.

Der westliche Malstil ist heutzutage eher zu sehen. Abstrakte Malerei, Moderne, Impressionismus und einige weniger bekannte Kunstformen wie Surrealismus und Fotorealismus bilden einen Teil der riesigen westlichen Kunstform.

1. Moderne:

Die Moderne in der Kunst gilt als die Kunst, die in der Zeit zwischen 1860 und 1970 geschaffen wurde. Sie ist eine radikale Denkweise der modernen Künstler, ohne dass die traditionelle Methode Grenzen setzt, die ihren kreativen Ausdruck zurückhalten.

2. Impressionismus:

Diese Kunstform entstand im späten 19. Jahrhundert in Paris. Einige der Merkmale des Impressionismus umfassen die Verwendung gewöhnlicher und gewöhnlicher Objekte, dünne Pinselstriche und ungewöhnliche Winkel.

3. Abstrakte Kunst:

Jeder künstlerische Ausdruck der Realität, der illustriert wird, aber nicht in seiner wahrsten Form, kann als abstrakte Kunstform betrachtet werden. Es ist das wahre Produkt radikalen Denkens.

4. Expressionismus:

Der abstrakte Kunststil nimmt viele Formen an und der Expressionismus ist eine davon. Der Überfluss menschlicher Emotionen wird aus der Sicht des Künstlers dargestellt.

5. Kubismus:

Paul Cezanne, ein berühmter Künstler, sagte einmal: „Alles in der Natur nimmt seine Form vom Zylinder, vom Kegel oder von der Kugel an.“ Interessanterweise wurde dies später zur Grundlage des „Kubismus“. Dies ist ein weiterer Ausdruck abstrakter Kunst und geometrische Formen bilden einen sehr wichtigen Teil dieses Stils.

6. Surrealismus:

Der Surrealismus war eine Bewegung, die im 20. Jahrhundert in Frankreich ans Licht kam. Diese Kunstform versuchte, das kreative Potenzial des Geistes durch irrationale Gegenüberstellung von Bildern freizusetzen. Die Kulturbewegung des Surrealismus umfasst auch visuelle Kunst und Schreiben!

Als nächstes kommt der östliche Kunststil. Der östliche Kunststil wurde von vielen Kulturen auf der ganzen Welt beeinflusst, von denen einige bedeutend entstanden sind. Lassen Sie uns die Kunstformen erforschen, die aus den Kulturen und Traditionen der Welt hervorgegangen sind.

1. Chinesischer Stil:

Der chinesische Kunststil gilt als eine der ältesten Formen künstlerischer Traditionen, die auch Kalligraphie als Teil ihrer Technik verwendeten. Chinesische Künstler malten mit farbiger Tinte auf Papier und Seide. Sie haben nie Öl zum Malen verwendet.

2. Japanischer Malstil:

Der japanische Stil, ein Gemälde nur mit schwarzer Tinte herzustellen, ist erstaunlich! Der japanische Malstil lässt sich von der chinesischen, westlichen und östlichen Kunst inspirieren.

3. Der indische Stil:

Als Land mit vielfältiger Kultur ist die Art der hier produzierten Kunst vielfältig und reicht von Miniaturgemälden der Mogulzeit bis zum klassischen Stil der Tanjore-Gemälde.

Mogul-Miniaturbilder

Die Mogul-Miniaturbilder zeigten typischerweise den Lebensstil der Könige und Fürsten. Die Künstler konzentrierten sich darauf, Schönheit mit viel Liebe zum Detail darzustellen.

Rajput Gemälde

Die Höfe in den Rajput-Königreichen hatten ihren eigenen Malstil. Diese Rajput-Gemälde befassten sich hauptsächlich mit den Themen Romantik, Hingabe, Heldentum und höfisches Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.